Starnberger See

Schritt IV: Aufbau und Regulation

1. Das Mikrobiom

Es besteht aus der Darmschleimhaut und den Darmbakterien. Es sollte aufgebaut und ein Leben lang gestärkt werden.

Die Darmschleimhaut ist ein hochkomplexes Immunorgan. Sie ist das erste und wichtigste Verteidigungssystem des Körpers. An dieser Grenzfläche entscheidet sich, was in den Körper gelangt. Die wichtigen Nährstoffe oder ob auch allergen wirkende Substanzen und Giftstoffe aller Art in das Blut-Lymphsystem eintreten können.  

Darmbakterien haben neben der Nährstoffaufnahme und –Synthese unter anderem auch Einfluss auf unsere Psyche. Nervosität, schlechte Laune bis hin zur Depression lassen sich durch das Mikrobiom sehr wohl schnell positiv beeinflussen!

Auch wirken sich  Darmbakterien auf eine unnötig gründliche Spaltung von Kohlehydraten aus, sodaß  diese besser ausgenutzt werden und der Mensch damit dicker wird.

Hier zur Vertiefung: Adipositas – Darmflora spielt entscheidende Rolle:

http://www.dgmim.de/index.php?id=222

Das Mikrobiom wird wesentlich durch die Ernährung, Streß, Medikamente und Entzündungen beeinflußt.

2. Infusionen 

3. Azidose Massage und Schröpfen 

Stoffwechsel-Endprodukte, die hierdurch gelöst werden, können jetzt besonders gut abtransportiert werden. Auch ist die reflektorische Wirkung auf die Organe jetzt verstärkt. Schließlich wurde durch die Darmreinigung das Zwischenzellgewebe, die Matrix, durchlässiger.

4. Potentierte Eigenblut-Therapie

5. Nährstoffe, Heilmittel kurmäßig eingenommen

Zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok