Starnberger See

Wann ist eine Colon-Hydro-Therapie sinnvoll?

Colon Hydro TherapieOb Sie eine schwerwiegende Erkrankung lindern oder gar ausheilen möchten oder einfach nur weniger müde sein und vitaler aussehen wollen, durch eine Kur mit CHT können Sie die grundlegende und nachhaltige Voraussetzung dafür schaffen.

Übersicht der wichtigsten Indikationen

Allgemein betrachtet:

  • Begleitend bei Ernährungsumstellung, beim Abnehmen, beim Heilfasten und wenn Sie sich nach Erneuerung sehnen.
  • Wenn Sie sich müde, überdrüssig und eher schlecht gelaunt fühlen.
  • Wenn Ihre Bauchform schöner und die Haut frischer sein könnte. 

Konkrete Indikationen:

  • Allergien 
  • Akne
  • Asthma, Bronchitis
  • Blähungen, Bauchschmerzen
  • Depressionen
  • Durchfall
  • Diabetes mellitus
  • Entzündliche Darmerkrankungen wie Reizdarm, Colitis ulzerosa und M. Crohn (nicht im akuten Stadium)
  • versteckte Entzündungen, Zahnherde
  • Frauenleiden wie Mensisbeschwerden, verlängerte Mensis, Myome und Zysten
  • Gicht
  • Hämorrhoidalvenen, störende
  • Hormonstörungen
  • Herz Beklemmungen
  • Infektanfälligkeit und chronische Belastungen z.B. mit Epstein-Barr-Virus
  • Hals-/ Nebenhöhlen-/ Ohrenentzündugen, Mandelentzündung
  • Hauterkrankungen
  • Krämpfe allgemein, Restless legs und Wadenkrämpfe
  • Leberentlastung
  • Magenerkrankungen
  • Müdigkeit, chronische, Burn-out
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie Histamin-, Fruchtzucker- Fruchtsäure- u.a. Intoleranzen
  • Neurologische Symptome wie Restless legs, Zuckungen, Taubheitsgefühl. Lähmungen, Krämpfe
  • Psyche & Vitalität: Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwäche, Wut, Laus-auf-der-Leber-Gefühl, aber auch Anspannung, Getriebensein, AD(H)S sowie eine Vielzahl von schwer einzuordnenden Symptomen, wegen denen der Patient Psychopharmaka oder bestenfalls eine Psychotherapie bekommt.
  • Prostatabeschwerden
  • Reizdam
  • Rückenschmerzen
  • Verstopfung 
  • Tumorleiden, Tumornachsorge

» Wie funktioniert die Colon-Hydro-Therapie?

Es handelt sich dabei um eine weiterentwickelte Form früherer Darmbäder. Der Dickdarm (Colon) wird sanft mit gefiltertem Wasser (Hydro) gespült. Altlasten, die sonst permanent in kleinen Dosen resorbiert werden und den Körper belasten, können sich aus den Darmnischen lösen. Nützliche Darmbakterien werden nicht ausgespült, denn sie sind an der Darmschleimhaut fest angedockt.

Während der Behandlung liegen Sie entspannt auf der Liege. In den Darm wird Wasser unterschiedlicher Temperatur eingeleitet. Es kann durch das Einweg-Schlauchsystem von selbst wieder abfließen. Sie müssen nicht aufstehen, um auf die Toilette zu gehen. Gleichzeitig wird der Bauch massiert und gezielt auf eventuelle Problemzonen eingegangen. Verhärtungen und Kotsteine lösen sich aus den Darmnischen. Im beleuchteten Sichtfenster lässt sich das abfließende Material beurteilen.

Sinn ist dabei nicht nur die Reinigung des Dickdarmes selber, sondern der Einfluss auf den ganzen Körper einschließlich der Psyche. Die CHT ist unkompliziert und effizient.

» So wirkt die Colon-Hydro-Therapie

Unser Darm ist die Giftquelle Nummer 1 in unserem Körper. Durch die Spülung wird mit einem Schlag eine große Menge zirkulierender Giftstoffe ausgeschieden. Verhärtete Kotsteine und auch Schleimrückstände lösen sich langsamer. Während einer Sitzung wiederholen wir die sanften Tiefen-Ein- und -Ausläufe, gleichzeitig wird der Bauch massiert. Dadurch erreichen wir die Nischen, erweiterte Taschen und Divertikel in den Darmwänden.

Auch wenn der Darm ein „ekliges“ Thema sein mag, aber so können vielerlei krankmachende Stoffe entfernt werden: stagnierender, sich immer mehr verhärtender Stuhl mit Fäulnis- und Gärungsprodukten; Gallensteine, verweste, abgestoßene und nicht ausgeschiedene Schleimhautabschilferungen; eingelagerte Chemikalien aus früheren Medikamenten-Einnahmen und aufgenommenen Giftstoffen wie Schwermetalle; Wurmnester und pathogene Mikroben wie Bakterien, Viren, Darmpilze. Aber auch aufblähende Gase, die in erheblichen Mengen vorhanden sein können, werden ausgeschieden, womit sich der Darminnendruck mindert.

Die Befreiung ist sofort spürbar. Durch das Reinigen werden Darmmuskelbewegungen wieder möglich und trainiert. Von innen erhält der gesamte Dickdarm durch das Wasser eine Art Massage, die die Reflexpunkte stimuliert.

» Was versteht man unter „Verschlackung“ im Darm?

Die heute übliche Zivilisationskost führt auch bei regelmäßigen Stuhlausscheidungen unvermeidlich in die Darmverschlackung. Denn unverdauliche und schwer transportable Nahrungsreste, die nicht ausgeschieden werden, setzen sich in den Nischen des Darms ab. Hierbei handelt es sich vor allem um die konzentrierten Nahrungsmittel wie Brot, Pizza und tierische Produkte. Aber auch die schlechte Vor-Verdauung der Speisen, kann im Darm zu Verklebungen und zäher Peristaltik führen.

Verweilt Nahrung zu lange im Darm, führt dies zu Gärungs- und Fäulnisprozessen. Man kann es mit einem Essen vergleichen, das man bei 37 Grad aufhebt: Es entstehen verschiedene Toxine, die die vegetativen Funktionen des Darms abschnittsweise lähmen. Sind solche Reste im Darm einmal „festgeklebt“, verbleiben sie häufig ein Leben lang an Ort und Stelle. An den abgelagerten Darminhalten bleiben neu hinzukommende Nahrungsreste hängen und vergrößern so langsam und stetig die Ablagerungsdepots im Darm. Dies führt zu einer chronischen Verstopfung. Weitere regelmäßige Darmausscheidungen von frischem Stuhl sind zwar möglich, die eingelagerten Restdepots können jedoch selbsttätig nicht mehr ausgeschieden werden.

Sie sind eine dauerhafte Quelle von Giftstoffen, die durch das Blut ständig im Körper zirkulieren. Teils gehen sie auch über das Rückenmark in das Gehirn über. Dadurch untergraben sie die Lebensenergie des Körpers. Er verliert an Widerstandskraft bis hin zum völligen Versagen der Kräfte. Nach und nach wird der ganze Körper vergiftet: Die Haut wird grau und welk, ein Organ nach dem anderen verringert seine Leistungen; Gesundheit, Jugendlichkeit, Schönheit schwinden dahin... bis hin zu dem Gefühl, dass das Dasein nicht mehr lebenswert erscheint.

» Geschichte der Colon-Hydro-Therapie

Darmbäder sind seit über 3000 Jahren bekannt. Im alten Ägypten hatte der Priesterarzt den „Facharzt“-Titel: „Hüter des Anus des Pharaos“. Er bekam ein Ehrengrab neben dem Pharao.

Bei den Römern, im Mittelalter und in der Barockzeit findet man Aufzeichnungen über Darmbad-Serien.

Are Waerland formulierte den berühmten Satz: „Der Tod sitzt im Darm“.

Dr. Franz Xaver Mayr beschrieb den chronischen Darmschaden als das unbekannteste, weitverbreitetste und verhängnisvollste Leiden des modernen Menschen. Die Fäulnis- und Gärungsprozesse seien wesentliche Ursachen des vorzeitigen Todes.

Als die NASA die Colon-Hydro-Therapie für die Vorbereitung der Astronauten als Methode zur Darmreinigung und Darmsanierung entwickelte, erlebte die Behandlungsmethode ihre Renaissance und wird seit den 80ziger Jahren als Heilmethode zur Behandlung vieler Krankheiten und zu mehr Gesundheit immer häufiger praktiziert.

Die Ernährung ist ein wichtiger Baustein für unsere körperliche, seelische und geistige Gesundheit. Insbesondere qualitativ hochwertige Lebensmittel sind ein Gewinn für: Vitalität und Kraft, gute Laune und mehr Lebensqualität oder sogar für den IQ.

Nachdem wir Ihr körperliches und seelisches Befinden geklärt haben und wissen, was sich verbessern soll, passe ich die Ernährung an Ihre individuelle Verdauungskapazität, Intoleranzen und Allergien an. Grundsätzlich sollten Sie Nahrung, die müde macht, weglassen. Stattdessen gebe ich Ihnen viele Tipps für eine vitale Ernährung. Sehr lecker und praktikabel für den Alltag! Ich verrate Ihnen die Turbos für den schnellen Vitaleffekt. Am wichtigsten ist mir jedoch, dass Sie das Zusammenwirken von Nahrungsmitteln und Ihren Beschwerden verstehen. Dann werden Sie gerne bereit sein, zum Wohle Ihrer Gesundheit etwas Neues auszuprobieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen